Dezemberfragen - Challenge - 02.Dezember bis 06. Jan.

Erkenne Dich Selbst!

1. Frage: WORIN BIST DU TROTZ ALLER SELBSTKRITIK RICHTIG GUT?

Ich finde, dass wir am Ende des Jahres positiv auf uns und unser Handeln zurückblicken sollen. Gehen wir doch oft genug hart mit uns in die Kritik. Bitte versteht mich nicht falsch, denn eine problemlösende Selbstkritik ist super wichtig, denn sie lässt uns wachsen.

 

Natürlich könnte ich auch fragen, WAS kannst du richtig gut?

Ich finde jedoch, dass die Frage nach dem WORIN du richtig gut bist, deine STÄRKEN und FÄHIGKEITEN besser in den Vordergrund stellen. Hier stehen Adjektive im Mittelpunkt, die diene Stärken mit einer bestimmten Eigenschaft versehen. ( kreativ, vorausschauend, ordentlich, pünktlich, loyal...)

 

Und genau darum soll es gehen! Richte deinen Fokus auf deine Stärken und Fähigkeiten. Ohne diese zu bewerten!

 

Um die großen und kleinen Dinge, die dich ausmachen, dich wertvoll machen, für dich selbst und für andere Menschen.

 

          -  Ich kann mir Dinge gut merken.

          -  Arbeite gerne mit den Händen.

          - Ich bin kreativ. (Wo und Wie)

          - Ich höre gerne zu.

          - Bin fleißig, wenn…

          - Ich bin sprachbegabt.

          - Ich kann Menschen begeistern/motivieren.

 

Notiere dir so jeden Tag einige deiner Stärken und Fähigkeiten. Sortiere sie gerne später, nach dem du eine ganze Reihe gesammelt hast in sechs Lebensbereiche ein. Super spannend und gesellig, wenn du dir hier die Unterstützung von lieben, dir zugewandten Menschen holst. WARUM, weil sie dich zwar nicht frei, aber ohne deine ganz eigenen Wahrnehmungsfilter sehen. Achtung, auch diese Antworten sind natürlich subjektiv! Wiederum durch die Brille ihrer Wahrnehmungsfilter betrachtet.

Viel Spaß dabei!

 

Die wichtigsten 6 Lebensbereiche!

 

Persönlichkeit/Sinn, wenn du weit weg bist von dem, wer du wirklich bist, dann fühlst du dich sehr unwohl. Worin liegen hier deine Stärken, dich um dein persönliches Wohlbefinden zu kümmern.

 

Körper & Geist, welche deiner Stärken setzt du hier für dein Wohlbefinden ein?

 

Business, welchen Beitrag leisten hier deine Stärken?

 

Beziehung & Familie, welche deiner Stärken nähren diesen Bereich?

 

Finanzen, deine Haltung zum Geld. Worin liegen hier deine Stärken?

 

Hobby & Freunde, wollen gepflegt werden, worin bist du hier gut?

 

Vielleicht gestaltest du dir eine schöne Mappe, die du in deine Lebensbereiche unterteilst und stetig wachsen lassen und ergänzen kannst.

Denn die nächsten drei Fragen ergänzen und bauen sich auf deine gesammelten Erkenntnissen auf. Damit du am Ende ein Spiegelbild deines SELST erhältst.

 

Nimm dir die Zeit und begib dich auf deine ganz eigene Abenteuerreise hin zu dir deinem SELBST.

 

Wenn du Fragen hast, immer her damit!

Schreibe mir einfach eine Mail!

 

Herzliche Grüße

Helga Schauff

"Neues Denken für neue Lösungen"

Frauen stärken, damit das ans Licht kommt, wofür sie brennen. Ohne auszubrennen!

 

 


Dezemberfragen 09.Dezember # Erkenne Dich selbst!

2. Frage: Wer bist du mit allen deinen Stärken und Fähigkeiten?

Bei dieser Frage beantwortest du dir das dahinter liegende WARUM aller deiner Stärken und Fähigkeiten.

 

Nicht selten nehmen wir unsere Stärken als selbstverständlich wahr. Dabei sind sie so, wie du sie einsetzt, einzig. Deine Stärken und Fähigkeiten haben sich über einen langen Zeitraum entwickelt.

 

Dabei vermischen sich persönliche Stärken wie:

Geschicklichkeit, Sprache, Musikalität, Kreativität, Belastbarkeit, Begeisterungsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Empathievermögen und weitere soziale Komponenten,-

mit beruflichen Stärken wie: Eigeninitiative, Belastbarkeit, Leistungs- und Lernbereitschaft, Teamgeist, Fleiß, Kreativität, um nur einige zu nennen.

Weil ich vermute, dass auch du deine Stärken, Fähigkeiten für dich so allgemein, oberbegrifflich, formuliert hast, möchte ich dich nun einladen, deinen Stärken Bedeutung einzuhauchen. Deine Stärken, sind deine Stärken, weil sie eine für dich ganz eigene, individuelle Bedeutung haben.

 

Dies gelingt dir recht leicht mit der Frage:

Warum machst du die Dinge, wie du sie machst. Die WERTE hinter deinen Eigenschaften.

 

Gehe mit dieser Frage durch deine STÄRKENLISTE. Vielleicht nimmst du dir jeden Tag einen anderen Lebensbereich vor. Picke dir hier drei deiner wichtigsten Stärken heraus.

Visualisiere und stelle einen Kontext, eine Situation her, wo du z.B. verantwortungsbewusst bist. Nun lasse diese Situation wie in einem Film auf einer Leinwand ablaufen. Du bist hier die Zuschauerin.

Schaue und fühle dich ein, welche inneren Anteile, PERSÖNLICHKEITSANTEILE auch WERTE, dein Verantwortungsbewusstsein nähren.

 

Ja ich weiß, dies ist keine leichte Aufgabe, aber es lohnt sich. Auch hier gilt, bitte bewerte deine Gedanken nicht!!!

 

Hier ein paar angenommene Beispiele und wie du vorgehst. Bleiben wir bei dem Wert/Stärke – Verantwortungsbewusstsein.

 

- Vielleicht ist da ein innerer Anteil, der glaubt, nur du kannst diese Aufgabe gut lösen. Ein dominanter Anteil / EGO übernimmt hier das Ruder.  Der dahinter liegende Wert könnte sein, ich bin wichtig, weil ich die Verantwortung trage.

- Vielleicht ist es aber auch die Angst, dass Zepter aus der Hand zu geben. Welcher Wert steckt hinter der Angst? Kann sein, dass es die Angst vor Kontrollverlust ist. Gehe hier gerne ins Detail. Sei ehrlich und lasse deine Ergebnisse wertfrei stehen. Jeder deiner Werte hat eine positive Absicht. Aber darauf gehe ich später ein

 

- Oder, weil du eine Aufgabe, Verpflichtung, Position angenommen hast und du den Auftrag hast, dafür zu sorgen, dass alles einen guten Verlauf nimmt. Sowohl im beruflichen oder privaten Kontext. Mögliche innere Anteile/Werte können sein, Ehre, Achtung, Ansehen…. Oder, die Assoziation/Wert, ich bin wichtig, wenn ich die Verantwortung trage.

Hier macht es einen Unterschied, ob der Auftrag von außen kommt, oder von dir selbst gestellt ist. Alte, übertragende Familienwerte, wie die Mutter trägt die Verantwortung für die Kinder.

 

An meinen Beispielen hast du bestimmt gemerkt, wie wichtig die Bedeutung, der Grund hinter deinen inneren Anteilen, Stärken und Fähigkeiten ist.

 

Genau aus diesem Grund ist es so wichtig, dein WARUM zu kommunizieren. Und zwar gleich, ob in privaten oder beruflichen Kontexten. Wenn du in deiner ganzen Persönlichkeit gesehen und geschätzt werden möchtest, dann zeige dich als solche. Natürlich riskierst du, dass du hier oder da aneckst. Jedoch wirst du von Menschen gesehen und geschätzt, weil du bist, wie du bist.

 

Nun wünsche ich dir großartige, hilfreiche und nützliche Erkenntnisse bei der Reise, hin zu deinem SELBST.

 

Helga Schauff

"Neues denken für neue Lösungen"

 

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges

ETWAS zu sein,

als ein rundes NICHTS.

Friedrich Hebbel

 

 


Dezemberfragen 16. Dezember # Erkenne Dich selbst!

3. Frage: Wer bist du?  Deine Identität/Selbstbild!

 

Wer bist DU? Deine Identität/Selbstbild

 

In der letzten Woche hast du dich mit deinen drei wichtigsten Stärken und den dahinterliegenden inneren Anteilen - WERTE auseinandergesetzt. (3 Stärken aus 6 Lebensbereichen) Warum machst du die Dinge, wie du sie machst? Also, was ist dir wichtig und worauf achtest du.

Am Beispiel Verantwortungsbewusstsein (Stärke) habe ich versucht dir zu zeigen, dass hinter dieser Stärke innere Anteile/Antreiber und auch Werte/Haltungen stecken, die dich immer wieder von innen heraus antreiben, damit du an deinem Verantwortungsbewusstsein festhältst.

Manchmal sogar - komme was will!

Vielleicht hast du bei deiner Recherche auch festgestellt, dass es hier und da Werte – Glaubenssätze – innere Anteile gibt, mit denen du „eigentlich“ nicht ganz d’accord bist.

Wichtig, bitte lasse dies erstmal genauso sein!!!

 

Weiter geht es nun mit der 3. Frage, wer bist DU?

Damit es übersichtlich bleibt, arbeite hier weiter mit den gewonnenen Erkenntnissen aus deinen drei Stärken, deren inneren Antreibern und deren Werte. Bleibe auch bei den ausgewählten Kontexten – Beispiele aus den sechs Lebensbereiche.

Wer bist du nun, mit deinen gewonnenen Erkenntnissen? Streiche auch hier die Bewertungen aus deinem Kopf!

Beginne jeden Satz mit: Ich bin, weil…

 

Bleiben wir bei meinen Beispielen und den möglichen Anteilen hinter der Stärke -VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN.

Ich hatte hier die Vermutung aufgestellt, dass hier ein innerer Anteil im Spiel ist, der glaubt, nur du kannst diese Aufgabe gut lösen.

Die Antworten könnte lauten:

          - Ich bin wichtig, weil nur ich die Aufgabe lösen kann.

          - Ich bin die Expertin, weil ich es studiert habe.

 

Vielleicht ist es aber auch die Angst, dass Zepter aus der Hand zu geben. Was steckt hinter der Angst? Kann sein, dass es die Angst vor Kontrollverlust ist.

         - Ich bin ein Kontrollfreak, weil Kontrollverlust für mich oder meine Arbeit der Ruin bedeutet.

         - Ich bin eine Mutter, die immer wissen möchte, wo meine Kinder sind. Weil ich dann beruhigt bin.

 

Oder, weil du eine Aufgabe, Verpflichtung, Position angenommen hast und du glaubst, du musst dafür zu sorgen, dass alles einen guten Verlauf nimmt. Sowohl im beruflichen oder privaten Kontext. Mögliche innere Anteile/Werte können sein, Ehre, Achtung, Ansehen….

         - Ich bin ein Harmoniemensch, weil ich möchte, dass die Dinge, die ich beeinflussen kann, einen guten Verlauf nehmen.

         - Ich bin Erfolgsorientiert, weil für mich nur gute Ergebnisse zählen.

        - Ich bin ein wichtiger Teil einer Gruppe, weil ich schaue, dass die Dinge korrekt abgewickelt werden.

 

Ich glaube, du verstehst, was ich meine.

Nimm dir die Zeit und sei ehrlich zu dir und deinen weil Antworten. Sie sind für dich deine Echtheit und dein Erleben wichtig.

Deine Identität stellt das Erleben deines SELBST in einer Einheit dar und unterscheidet dich von anderen.

Wobei deine Identität nicht in Stein gemeißelt ist. Identitätsentwicklung ist ein lebenslanger Prozess. Solltest du also während deiner Antworten merken, dass es hier und da Identitätsmerkmale gibt, die dich nerven, oder sogar stressen, dann ist dies ganz normal.

Nobody is perfect!

 

Sei schon gespannt, denn genau damit beschäftigen wir uns in der letzten Frage am 06. Januar 2021.

 

Bis dahin wünsche ich dir eine gute Zeit. Sei achtsam und bleibe vor allem gesund.

 

Auch wenn dieses Weihnachten nicht so sein wird, wie wir es gewohnt sind, so versuche es dir und deinen Lieben so schön zu gestalten, wie es eben gerade möglich ist.

Vielleicht ist es sogar eine Chance, dem Weihnachtsgedanken ganz nahe zu sein.

 

In diesem Sinne wünsche ich DIR ein freudvolles, gemütliches, stilles, besinnliches und erholsames Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Mit frohem Mut und Zuversicht ins neue Jahr!

 

Helga Schauff

"Neues denken für neue Lösungen"

 

Du magst mehr Impulse und Neuigkeiten erhalten, dann abonniere meinen Newsletter auf der rechten Seite!  "Vitamine für deine Denkweisen" 


Dezemberfragen 06. Januar #Erkenne Dich selbst!

4. Frage: Wer willst Du heute sein? Deine Identitätsentwicklung!

Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht und hast die ruhigen Feiertage gut für dich genutzt.

 

Auf geht’s in die vierte und letzte Dezemberfrage!

Erstmal hast du ein dickes Lob verdient, denn du hast dich ausgiebig mit dir und dem WARUM aller deiner Stärken, Fähigkeiten und den dahinter liegenden Werten, inneren Anteilen/Antreibern und auch Glaubenssätzen beschäftigt.

Du weißt, WARUM du die Dinge machst, WIE du sie machst.

 

Mit deinen „Weilantworten“ bist du deinen GLAUBENSSÄTZEN und deiner IDENTITÄT auf den Grund gegangen. Du hast eine Klarheit und Echtheit darüber gewonnen, wie dein Erleben, deine Wahrnehmung in den verschiedenen Kontexten und den wichtigsten Lebensbereichen geprägt sind.

 

Du hast dir die Landkarte deiner IDENTITÄT erarbeitet, wer du heute bist und wie du dich SELBST erlebst. Dies ist fundamental wichtig, wenn du persönlich wachsen und dich weiterentwickeln möchtest.

Ich spreche bewusst von persönlicher Entwicklung und nicht von Veränderung. Wobei das eine das andere bedingt. Ich glaube, dass ohne eine persönliche Entwicklung keine nachhaltige und selbstbestimmte - eigenverantwortliche Veränderung möglich ist.

 

Nun ist der richtige Zeitpunkt für deine 4. Dezemberfrage, die eine Januarfrage ist. Eine gute Zeit für neues Denken und neue Erkenntnisse. 

Stelle dir nun die 4. und letzte Frage:

Wer willst du heute sein?

Die Landkarte deiner Identität, wie du sie dir erarbeitet hast, beschreibt den IST-ZUSTAND deiner Identität in den verschiedensten Kontexten.

Solltest du also bei einigen deiner “Weilantworten“ gespürt haben, dass es hier und da Antworten gibt, mit denen du „eigentlich“ nicht ganz übereinstimmst, sie dich sogar stressen, nerven oder dich nicht wachsen lassen. Dann ist dies ein wertvoller Hinweis noch einmal genau hinzuschauen.

Vielleicht hast du sogar festgestellt, dass der eine oder andere Glaube heute gar nicht mehr nützlich für dich ist. Für diese Erkenntnisse hat sich alle Ehrlichkeit und Mühe gelohnt. Denn genau diese alten Glaubenssätze, Werte, inneren Antreiber wollen im ersten Schritt bewusst wahrgenommen werden, damit sie im zweiten Schritt eine neue Interpretation finden.

In der Zeit, wo diese „alten“ Denkwiesen – Überzeugungen - Verhaltensweisen entstanden sind, hatten sie eine positive Absicht für dich. In irgendeiner Weise gab es einen Nutzen, der heute so nicht mehr stimmt.

Wenn du verstehst, dass viele Verhaltensweisen, die du heute als Problem siehst, damals die Lösung waren, dann bist du heute bestimmt nicht mehr so streng mit dir. Mehr noch, du kannst dich viel liebevoller weiterentwickeln.

Denn, wie ich schon erwähnt habe, ist deine Identitätsentwicklung ein lebenslanger Prozess und bedarf hin und wieder einer Überprüfung. Immer dann, wenn du merkst, dass sich etwas nicht wirklich gut anfühlt, nicht echt, oder du mit deinen Handlungen nicht d‘accord bist.

Um herauszufinden, wer du heute sein willst, gehe hin und überprüfe die Bedeutung, den Grund deiner Überzeugungen. (Werte, Glaubensätze, inneren Antreiber) Wie du bereits gelernt hast, bestimmen sie dein WARUM.

 

Hört sich nicht leicht an, ist es aber!

 

Gehe nun hin und überprüfe deine „Weilsätze“ auf ihre Richtigkeit.

Diejenigen die sich nicht gut und richtig anfühlen, formuliere um. Dabei ist es meist schon sehr hilfreich, dass vorherige, WEIL durch ein WENN zu ersetzen. Manchmal muss jedoch der ganze Glaubenssatz neu gedacht und neu formuliert werden. Ein neuer Grund, Bedeutung, Wert, eine neue Überzeugung darf her. Ein neues WARUM.

 

Ich bleibe auch hier wieder bei meinen angenommenen Beispielen.

Stärke – VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN, mit der Vermutung, dass hier ein innerer Anteil im Spiel ist, der glaubt, ich bin wichtig, weil nur ich die gestellte Aufgabe gut lösen kann.

  •         Ich bin wichtig, weil nur ich die Aufgabe gut lösen kann.

NEU! Ich bin wichtig, wenn die anderen der Aufgabe nicht gewachsen sind.

Wenn nach meiner Hilfe gefragt wird….

 

ODER, ein ganz neuer Glaubenssatz! Auch wieder nur ein angenommenes Beispiel.

Ich vertraue auf die Fähigkeiten der anderen und springe erst ein, wenn ich gebraucht, gefragt werde.

 

Im nächsten Beispiel war es die angenommene Angst, das Zepter aus der Hand zu geben. Die Angst vor Kontrollverlust.

  •       Ich bin ein Kontrollfreak, weil ich möchte, dass die Dinge, die ich beeinflussen kann, einen guten Verlauf nehmen.

Neu! Ich bin ein Kontrollfreak, wenn ich möchte, dass die Dinge, die ich beeinflussen kann, einen guten Verlauf nehmen.

ODER, ein ganz neuer Glaubenssatz! Wenn es wichtig ist, schaue ich mir den Verlauf der Dinge an.

 

Ich denke, du spürst den Unterschied, was hier ein WENN für einen Unterschied macht.

Noch ein guter Hinweis, formuliere deine Glaubenssätze ganz konkret um.

Wann genau vertraust du, oder wann konkret greifst du ein.

Wann hast du Sorge, oder wann hast du Angst.

 

Damit sich deine neuen Überzeugungen in deinem Gehirn verankern, bedarf es im Idealfall eine zeitnahe Umsetzung und Wiederholung. Wenn dies nicht möglich ist, gehe hin und schreibe dir die neuen Formulierungen auf und ließ sie dir täglich laut vor. Mindestens eine Woche täglich.

 

Nun wünsche ich dir viel Freude und tolle AHA - Momente beim Umformulieren deiner Glaubenssätze - Werte, damit dein WARUM wieder viele gute Gründe für dich bereitstellt. Damit deine Seele Lust hat in dir zu wohnen und du aus deiner ganzen Kraft und Energie schöpfen kannst.

 

Und du so bist, wie du sein willst!

Für einen guten Start in ein neues Jahr!

 

Mein Angebot!

Solltest du Fragen haben, ich helfe dir gerne weiter.

Schreibe mir eine E-Mail und wir vereinbaren ein kostenfreies Zoom Meeting oder 1:1 Coaching, wenn du in der Nähe wohnst.

 

Von Herzen alles Gute

Helga Schauff

„Neues Denken für neue Lösungen“

Damit das ans Licht kommt, wofür du wirklich brennst. Ohne auszubrennen!